Hochwertige Diamanten & Edelsteine für Schmuck oder als Kapitalanlage

Edelsteinlexikon: Edelsteine - Behandlungsmethoden

farbbehandelter Blautopas behandelter Rosa-Opal  reinheitsverbesserter Rubin

Edelsteine und Schmucksteine werden heute weltweit in so großen Stückzahlen gehandelt wie nie zuvor. Diese Marktentwicklung bedingt leider auch, dass immer mehr manipulierte, behandelte oder gefälschte Edelsteine in Umlauf sind. Während früher nahezu ausschließlich besonders teure Edelsteine Ziel dieser Manipulationen waren, so sind heute auch besonders preisgünstige Edel- und Schmucksteine davon betroffen. Wie ich selbst bei Testkäufen im Internet feststellen konnte, sind oftmals bis zu 50% der angebotenen Steine nicht das, was die Anbieter versprechen. Besonders trifft dies bei Internet-Auktionshäusern zu – hier werden von unkundigen Verkäufern Steine als echt angeboten, die schon aufgrund des niedrigen Preises niemals natürlichen Ursprungs sein können! Ein natürlicher, geprüfter und im Idealfall von dritter (unabhängiger) Seite zertifizierter Edelstein wird immer seinen Preis haben – aber auch seinen Wert behalten!

Um für den Konsumenten beim Kauf Rechtssicherheit zu schaffen, hat die Internationale Vereinigung für Schmuck, Silberwaren, Diamanten, Perlen und Edelsteine (CIBJO) ein Regulativ erarbeitet, das für alle gewerblichen Anbieter weltweit Gültigkeit hat. Demnach müssen alle Behandlungen, die einen Edelstein oder Schmuckstein wesentlich verändern, klar deklariert werden.

Dies betrifft insbesondere folgende 6 Behandlungsmethoden:

- Bestrahlen
- Ölen
- Farbverbessern
- Reinheitsverbessern
- Stabilisieren
- Rekonstruieren

Synthesen bzw. Imitationen von Edelsteinen sind ohnehin zwingend als solche zu kennzeichnen, andernfalls handelt es sich eindeutig um Betrug!

Das Brennen von Edelsteinen ist ein seit Jahrhunderten üblicher Vorgang, um Edelstein-Farben zu intensivieren bzw. deren Einschlüsse zu verringern. Da die solcherart erreichten Veränderungen absolut stabil und branchenüblich sind, muss diese Form der Behandlung nicht explizit angegeben werden. Das Erhitzen (Brennen) wird beim Großteil der im Handel angebotenen transparenten Edelsteine angewendet, siehe nachstehende Aufstellung:

Amethyst, Ametrin, Aquamarin, Citrin, Kunzit, Morganit, Peridot, Saphir, Spinell, Rauchquarz, Rubin, Tansanit, Topas, Turmalin, Weisser Quarz, Zirkon

Einige der oben genannten Edelsteine würden ohne Brennen (Hitzebehandlung) gar nicht existieren, wie z.B. der Tansanit (aus grünem Zoisit gebrannt) oder der Starlit (Blauer Zirkon).

Als einzige Edelstein-Familie bildet hier die Granat-Gruppe eine Ausnahme. Granate – egal welcher Farbe, werden nie gebrannt, da keine Farbverbesserung erzielbar wäre.

Unter Edelsteinkennern und Sammlern sind die selten angebotenen, ungebrannten Exemplare (vor allem Saphire und Rubine) äußerst begehrt, diese Raritäten erzielen oftmals einen vielfachen Preis der handelsüblich gebrannten Edelsteine.

farbbehandelter Saphir farbbehandelter Smaragd behandelter Türkis
© carat-online.at 2002 - 2017